Netzwerk für transdisziplinäres Arbeiten

Produktive Äquivalenz ist ein Netzwerk für Studierende, Promovierende, Postdocs, Forschende und Lehrende sowie für Kunstschaffende, die an trans- und interdisziplinärer Arbeit interessiert sind und die Methoden solchen Arbeitens ausloten möchten.

25.04. – 18.07.2018: Ringvorlesung – Warum nicht Marx

Die Ringvorlesung „Warum nicht Marx?“ geht der Frage nach, wie ein ausgesprochenes „Ja Sagen zur Divergenz“ (Carl Hegemann) es ermöglicht, existierende Widersprüche als konstitutive Differenz zu begreifen >>

News

Hier erfährst du alle aktuellen Informationen rund um die Themen und Events von Produktive Äquivalenz.